Les amuse bouches ist TANZ und THEATER auf minimalem Raum und mit maximaler Wirkung. Eigensinnig. Verspielt. Verführerisch.

Zwei Tänzerinnen zaubern aus der Fülle ihrer Erfahrung alltägliche Unverschämtheiten und präsentieren dem Publikum eine breite Palette von Köstlichkeiten aus Tanz, Mimik und Poesie. Unaufdringlich und betörend humorvoll. Augenzwinkernd reflektieren sie menschliche Gewohnheiten, Ticks, Beziehungen und andere Unzulänglichkeiten. Sie verdichten Erlebtes und Gesehenes auf Minutenlänge und transformieren es in ihrer eigenen Tanzsprache auf die Bühne. Sparsam gewählte Requisiten, raffiniert einfache Kostüme und eine kleine kreisrunde Tanzfläche schaffen Situationen und Schauplätze an denen das Leben auf seine ab- und artige Weise stattfindet.

Nicht zu vergessen, der zurückhaltende Herr im grauen Anzug. Voller Bewunderung und Anerkennung gegenüber der künstlerischen Leistung seiner Tänzerinnen, moderiert, kommentiert und interpretiert er auf seine eigene unwiderstehliche Art die Vielzahl der kurzen Tanzstücke.

Ein Muss für all jene, die Tanz normalerweise umgehen.

BIOGRAFIE: Tanz: Brigitta Schrepfer, Maja Brönnimann Schauspiel: Peter Zimmermann Idee / Choreographie: Brigitta Schrepfer Dramaturgie: Norina Nobashari Originalmusik: Michael Wernli Weitere Stücke von Pascal Comelade, Anton Bruhin, Penguin Café Orchestra, Tin Had Trio Kostüme: Judith Steinmann Idee / Konzept Bühnenbild: Brigitta Schrepfer Realisation Bühnenbild: Anet Erismann, Martin Leuenberger Lichtdesign: Anutoshen Huer Technik: Stefan Marti

PRESSESTIMMEN:
«Auf einem Radius von minimalen 1,5 Metern vollbringt das Tanz-Ensemble SOMAFON Grossartiges.» Schweizer Illustrierte

«Zusammen räsonieren die Protagonisten über die kleinen Niederlagen und Triumphe des Alltags oder die grossen Gesten der Kunst. Und so ganz nebenbei kommen da viele Fragen zur Sprache, die sich das Publikum mitunter in zeitgenössischen Tanzvorstellungen stellen mag.» Tages Anzeiger, Bellevue

Weitere Informationen:
www.somafon.com