Bühne, Pult und Beamer. Schonungslos offen und voller Selbstironie erzählt und zeigt Gülsha Adilji in ihrem ersten, multimedialen Soloprogramm, womit sich eine Frau Anfang dreissig auseinandersetzen muss, und weshalb sie Quarterlife-crisis-bedingt mit einer Schnecke zusammenwohnt.

Nach einer steilen, aber diskreten Karriere als Moderatorin und Social-Media-Star ist es für Gülsha Adilji an der Zeit, in Kontakt mit echten Menschen zu treten. Und weil man echte Menschen – anders als auf Tinderprofilen – nicht anlügt, packt sie mit „D’Gülsha Adilji zeigt ihre Schnägg“ vor dem Publikum aus. Die Kolumnistin und das ehemalige Aushängeschild des Jugendsenders Joiz widmet sich ganz ihren grossen Leidenschaften Geschichten und Unterhaltung. Ungewohnte Originalität, scharfe Analysen und charmante, kompromisslose Ehrlichkeit zeichnen ihr erstes Soloprogramm aus. Gülsha Adilji verspricht eine Neuentdeckung für die Schweizer Kleinkunstszene zu werden. Information für Allergiker: Diese Lesung kann Spuren von Veganismus, Zynismus und Feminismus enthalten.

Biografie: Gülsha Adilji ist albanisch-türkischer Abstammung. Nach einer abgeschlossenen Lehre als Pharmaassistentin holte sie die Matura nach und studierte in Zürich ein Semester Populäre Kultur und Filmwissenschaften. Im Jahre 2010 begann sie, an der ZHAW in Wädenswil Biotechnologie zu studieren. Das Studium gab sie schliesslich zugunsten einer Anstellung beim Jugendsender Joiz auf.

www.atelieer.ch