Auf dem Dorfplatz von Grosshöchstetten steht Agneta, die Lettin. Ihr Herz klopft. Heute Abend soll sie eingebürgert werden. Von Gemeindepräsident Kellenberger höchstpersönlich. Sein Herz schlägt für sie. Sie schmeisst seinen Haushalt. Er aber glaubt, sie gehe fremd. Mit Metzger Schön. Schweizerin werden und dabei fremd gehen? Geht gar nicht. Dafür geht Schön. In die Fremde. Er hat seine Metzgerei in den Sand gesetzt, jetzt überlässt er sie den Fremden. Kellenberger ist gelinde gesagt befremdet. Auf der Linde wiederum sitzen Herr und Frau Meise und wundern sich. Und was tut Frau Gut? Der wird’s irgendwann zu bunt, und kurz vor der Gemeindeversammlung hält sie den Dörflern auf ungeahnte Weise den Spiegel vor …

Und die Spannung steigt: Erhält Agneta den Schweizer Pass? Passt er ihr überhaupt? Geht Schön? Wer ist hier eigentlich fremd? Und wer um alles in der Welt ist Mary?

Der fünfte Streich von schön&gut bringt einmal mehr mit Wortwitz, Gesang, geistreicher Satire und grenzenloser Fantasie grosse Kunst auf die Kleinkunstbühne.

Text und Produktion: schön&gut  Regie: Roland Suter

BIOGRAFIE: schön&gut sind die hochprämierten Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter. Seit 2003 stehen sie mit ihrem poetisch-politischen Kabarett auf den Kleinkunstbühnen der Deutschschweiz. 2004 erhielten sie für ihr Schaffen den Salzburger Stier, 2014 den Schweizer Kabarettpreis Cornichon, 2017 den Schweizer Kleinkunstpreis.

PRESSESTIMMEN: «Auch mit seinem fünften Streich «Mary» hält das Duo das hohe Niveau: Die Comedy-Rating-Sieger 2013 Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter verbinden literarisches Sprechtheater mit auserlesener Komik. So lustvoll und hintersinnig demontiert kein anderes Kabarett die Verlogenheit der Politik.» Sonntagszeitung

Weitere Informationen:
www.schoenundgut.ch